Frisch, state-of-the-art, anders: Lingua-World mit neuem Internet-Gesicht

Wir sind stolz: Lingua-World hat einen neuen Internet-Auftritt! Einen, der sich – wie wir finden – sehen lassen kann und dazu noch benutzerfreundlicher ist als früher. Eingesetzt wurden neueste Technologien, so dass die Seite nicht nur schneller geladen wird, sondern darüber hinaus auch so sicher ist wie eine Bankenseite. Alle Benutzerdaten und Informationen unserer Kunden, die für eine Anfrage oder Auftragserteilung auf elektronischem Wege notwendig sind, werden SSL-verschlüsselt zum Server übertragen. Pro Sitzung erzeugt diese Methode (SSL=Secure Sockets Layer) einen Schlüssel, der nur für die jeweils aktuelle Interkation zwischen Benutzer und Lingua-World gilt. Auch sonst ist unsere neue Seite technologisch ganz weit vorn: Um eine möglichst große Reichweite zu erzielen, haben wir viel Arbeit in die Kompatibilität von Browser und Betriebssystemen gesteckt, so dass die Seite heute für alle gängigen Browser, wie z.B. Microsoft Internetexplorer, Firefox, Chrome, Safari, Opera etc. funktioniert.

Weiterlesen

Lingua-World-Geschichten

Was uns bewegt

Ich hoffe sehr, dass Sie gut ins Neue Jahr gestartet sind und wünsche Ihnen an dieser Stelle nochmals alles erdenklich Gute: Machen Sie dieses Jahr zu Ihrem Jahr.

Wir möchten Sie gern zum Auftakt und zur Einstimmung auf das vor uns liegende 2014 in den kommenden Wochen auf ganz besondere Weise unterhalten – mit einigen außergewöhnlichen Geschichten, die wir bei Lingua-World erfahren durften. Sie sind symptomatisch für uns, stehen für das, was uns ausmacht und auszeichnet – für Nachhaltigkeit, Service, Kundenbindung und vieles mehr. Erzählt werden diese Geschichten von denen, die sie erlebt haben, den Mitarbeitern.

Freuen Sie sich auf unsere Welt – freuen Sie sich auf Lingua-World.

Gute Unterhaltung wünscht Ihnen
Ihre Nelly Kostadinova

Weiterlesen

Biennale-Beitrag zum Anfassen und Anschauen

Eine Hommage an Lore Bert

456 Seiten, 500 Bilder, ausführliche Texte, in englischer, deutscher und italienischer Sprache, übersetzt u.a. von Lingua-World – das sind die nackten Fakten eines außergewöhnlichen Kunstbuches rund um den Biennale-Beitrag und das (Kunst-)Leben der deutschen Künstlerin Lore Bert, die heute in Mainz und Venedig lebt und arbeitet.

Weiterlesen

Besuch aus Südafrika

Esa ist da!

Lingua-World in Köln hat Besuch: Die Managerin unserer Translation agency in Johannesburg, Esnath Kaitano, ist für eine Woche hier, um uns kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und ein bisschen Kölner Luft zu schnuppern. Seit Sonntag ist die 32-jährige Kollegin vor Ort und ich habe es mir nicht nehmen lassen, sie bei mir zuhause unterzubringen. Haben wir doch so Gelegenheit, uns nicht nur über Berufliches auszutauschen, sondern uns noch ein wenig besser und vor allem persönlicher kennen zu lernen.

esa-lw-koelnAls ich Esa vor mehr als einem Jahr das erste Mal in Johannesburg traf, war ich gleich begeistert von ihr. Hat sie doch all die Eigenschaften, die ich an Menschen schätze: Sie ist offen, kann sich begeistern, sie ist motiviert und engagiert und: Sie ist ausgesprochen warmherzig. Dass sie außerdem bestens für ihren Job als Managerin unserer ersten internationalen translation agency qualifiziert ist, versteht sich von selbst. Sie hat in Zimbabwe Wirtschaft studiert, verdiente ihr Geld in Johannesburg als Englisch-Trainerin. Das Angebot, für Lingua-World zu arbeiten, nimmt sie begeistert an. Sie „kniet“ sich in die Arbeit – nach nur einem Jahr hat sie 20 Kollegen eingestellt und kann mit ihrem Team auf eine beachtliche Kundenliste verweisen.

Ich bin stolz auf Esa – nicht nur, weil sie uns als Managerin in Südafrika bestens vertritt und unterstützt. Es ist mehr als das: Sie trägt den Geist von Lingua-World auf den Kontinent, der uns allen eher fremd als bekannt ist. Und: Sie engagiert sich bei dem Projekt, das wir gemeinsam vor einem Jahr ins Leben gerufen haben. „The future begins today“ – so haben die Kinder, für die wir eine Computerschule eingerichtet haben, unser Projekt genannt. Hier ist Esa regelmäßig präsent. Gemeinsam wollen wir dieses Engagement auch im kommenden Jahr fortsetzen: mit neuen Computern und Schulungen durch unsere Mitarbeiter.

Ich freue mich jetzt auf die noch vor uns liegenden gemeinsamen Tage und hoffe, dass Esa die Zeit ebenso genießen kann wie ich.

Alles Gute, Esa.

Ihre
Nelly Kostadinova

 

Gefeierte Sprache: Spanish Language Day

Hätten Sie´s gewusst?

Der 12. Oktober ist „Spanish Laguage Day“ – und damit einer, der von den United Nations ins Leben gerufenen Internationalen Tage der sechs offiziellen UN-Sprachen. Diese sogenannten Internationalen Tage (nicht nur, die den UN-Sprachen gewidmeten, sondern auch dem Wasser, der Telekommunikation oder der Poesie) werden von der Generalversammlung der Vereinten Nationen oder vergleichbaren Gremien der UN-Sonderorganisationen wie der UNESCO beschlossen. Weiterlesen

Non, je ne regrette rien…

Ihr Abschied ist ebenso anders wie ihr Leben … eigentlich stirbt der „kleine Spatz“ („la môme piaf“) bereits am 10. Oktober, aber ihr 20 Jahre jüngerer Mann Théo Sarapo und ihre Krankenschwester bringen sie per Krankenwagen nach Paris und finden einen Arzt, der ihren Tod am 11. Oktober bescheinigt. Todesort: Paris. Die Stadt, die Edith Piaf geliebt, verehrt, gehasst, verflucht hat. Hier wird sie entdeckt, wird zum Star, feiert ihre größten Erfolge, hier liebt sie – selten skandalfrei –, hier lebt sie. Weiterlesen

Ganz Persönliches … zum Tag der Deutschen Einheit

Er jährt sich nun zum 23. Mal, der Tag der Deutschen Einheit. Ein großer Tag – für jeden von uns. Am 3. Oktober 1990 wurde der Einigungsvertrag unterzeichnet und wird seitdem jährlich mehr oder weniger feierlich begangen. Wofür er steht ist hinlänglich bekannt … ich möchte ihm heute eine andere, vielleicht kleinere, aber deswegen nicht minder wichtige persönliche Bedeutung verleihen und damit ein wenig zum Nachdenken anregen. Ich möchte den 3. Oktober zum Tag der Verbundenheit machen. Weiterlesen