Faszination Sprachen – von Arabisch bis Zulu (1): Arabisch

Wir lieben Sprachen! Für uns bedeuten sie die Welt – nicht ohne Grund heißt unser Unternehmen: Lingua-World! In loser Folge wollen wir Ihnen die eine oder andere der mehr als 6.900 Sprachen näher vorstellen, die rund um den Globus gesprochen werden. Los geht’s mit Arabisch.

Wer alles Arabisch spricht

Arabisch steht in der Liste der dreißig meistgesprochenen Sprachen der Freien Enzyklopädie Wikipedia (Wiki) an sechster Stelle. Die Zahl der Menschen, die Arabisch als ihre Muttersprache sprechen, schätzt die Wikipedia auf mehr als 313 Millionen, weitere 424 Millionen sprechen es demnach als Zweit- oder Fremdsprache. Weiterlesen

21. Februar – Wir feiern den Internationalen Tag der Muttersprache 2021!

Im Jahr 2000 rief die UNESCO den 21. Februar zum Internationalen Tag der Muttersprache aus. Der Gedenktag soll die sprachliche und kulturelle Vielfalt sowie Mehrsprachigkeit fördern, denn für die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur sind Sprachen Zeichen interkultureller Identität derer, die sie sprechen. Sie dienen uns zugleich als Schlüssel zu gegenseitigem Verständnis, Respekt und einer pluralistischen, gerechten und offenen Wissensgesellschaft.

Zum 21. Mal begehen wir heute den Internationalen Tag der Muttersprache. Mit ihm will die UNESCO die sprachliche Vielfalt unserer Welt in den Fokus rücken: Denn der Hälfte der rund 6.700 Sprachen, die heute noch weltweit gesprochen werden, drohe der UNESCO zufolge das Vergessen. Die Deutsche UNESCO-Kommission schreibt auf ihrer Internetseite, dass die Menschheit etwa alle zwei Wochen eine Sprache verliere – und damit jeweils auch ein Stück kulturelles sowie intellektuelles Erbe.

Internationaler Tag der Muttersprache Weiterlesen

Webinare übersetzen – selber machen oder machen lassen?

Die Corona-Pandemie beschränkt uns in vielen Bereichen. Wer bislang Schüler, Auszubildende und Studenten unterrichtete, trifft diese kaum noch persönlich, sondern online. Auch viele Coaches bieten ihr Wissen inzwischen in Form von Webinaren (Internetseminaren) an. Wer die Idee hat, sein Webinar in mehreren Sprachen anzubieten, steht vor der Frage: Soll ich die Webinar- Übersetzung selber machen oder professionelle Dienstleister damit beauftragen? Wir wägen das Für und Wider beider Möglichkeiten ab.

Wo auch immer man dieser Tage ins Web schaut, überall gibt es Webinare. So nennt man Seminare, die online übers Internet (Web) veranstaltet werden. Mit Hilfe verschiedener Programme (Software) holt man sich den Veranstalter des Webinars auf den Bildschirm seines Smartphones, Tablets, Laptops oder PC und kann dessen Ausführungen online folgen. Oft spricht der Veranstalter des Webinars nicht nur, sondern präsentiert auch Informationen in geschriebenem Wort und Bild.

Angebote für Webinare aller Art poppen derzeit in den Social-Media-Kanälen auf oder stecken in abonnierten Newslettern. Weiterlesen

Dolmetschen am Krankenbett – mehr gefragt als Medizinerlatein!

Stellen Sie sich vor, sie liegen im Krankenhaus und verstehen nicht oder nur teil­weise, was das Pflegepersonal und die Ärzte Ihnen sagen. Sie können Erklärungen und Anleitungen zur Behandlung nicht folgen und auch keine Nachfragen stellen oder Einwilligungen geben. Was bleibt, sind Unverständnis und Ungewissheit, die die Sorge um die eigene Erkrankung vergrößern und den Heilungsprozess beein­trächtigen. Dolmetscher am Krankenbett können helfen, die Verständnislücke zu überbrücken.

Dass Patient und Arzt (stellvertretend für sämtliche um den Patienten bemühtes Personal im Krankenhaus) einander schlecht oder nicht verstehen, kann mehrere Gründe haben:

  • Der Patient beherrscht die Landessprache nicht. In Deutschland lebten im Jahr 2018 6,2 Millionen Erwachsene, die nicht richtig Deutsch lesen und schreiben konnten. Für mehr als die Hälfte dieser Menschen (52,6 Prozent) sei Deutsch ihre Muttersprache. Von den 47,6 Prozent Menschen mit einer anderen Muttersprache könnten 42,6 Prozent nur schlecht Deutsch lesen und schreiben. Das sind Zahlen der Studie Weiterlesen