Fremdsprachen am Arbeitsplatz – diese sind gefragt!

Das Jobportal Indeed untersuchte Jobanzeigen für den deutschen Markt und fand heraus, dass in knapp einem Fünftel (18,1 Prozent) der ausgeschriebenen Stellen spezifische Fremdsprachenkenntnisse gefragt waren. Allen voran Englisch, Französisch und Spanisch.

Der deutsche Arbeitsmarkt ist international. Im Jahr 2019 verzeichnete Deutschland beispielsweise 971 angekündigte Projekte mit ausländischen Direktinvestitionen 1. Mit der Internationalität verbunden ist die Notwendigkeit einer mehrsprachigen Kommunikation. Wer heute in einem internationalen Unternehmen anheuern möch­te, punktet beim Bewerben, wenn er die in der Jobanzeige gesuchte/n Fremd­sprache/n beherrscht. Weiterlesen

Corona – hier finden Einwanderer Informationen in ihrer Muttersprache

In Deutschland leben rund 83,1 Millionen1 Menschen, davon sind 10,6 Millionen unter 14 Jahre alt. Etwa ein Viertel der Menschen in Deutschland (26 Prozent; 21,2 Millionen)2 hat einen Migrationshintergrund. 6,2 Millionen der Erwachsenen hierzulande können nicht richtig Deutsch lesen und schreiben, mehr als die Hälfte davon hat Deutsch als Muttersprache. Bei den Menschen, die Deutsch erst nach ihrer Muttersprache gelernt haben, können 42,6 Prozent Deutsch nur schlecht lesen und schreiben3. Die Zahl der Menschen im Land, darunter viele mit Migrationshintergrund, die sich auf Deutsch nicht oder nur schwer über das Pandemiegeschehen informieren können, ist demnach groß. Das kann ein Grund für die systematische Überrepräsentanz von Migranten bei Covid-19-Fällen sein. Wir zeigen, wo Einwanderer Infos rund um Corona in ihrer Muttersprache finden. Weiterlesen

Internationale Sprache – (k)eine für alle?

Gibt es eine Sprache, die das Zeug hat zur Weltsprache? Eine, die wir alle sprechen und alle verstehen? Macht das Konzept einer internationalen Sprache überhaupt Sinn? Was würde eine Sprache für alle uns bringen, was uns nehmen? Wir gehen diesen Fragen nach, begeben uns quasi auf die Suche nach der internationalen Sprache.

So viele Sprachen spricht die Welt

Aktuell wird rund um den Erdball in mehr als 6.700 Sprachen geredet. Dank un­zähliger Menschen, die nicht nur in ihrer Muttersprache sprechen, sondern dazu noch eine oder mehrere Fremdsprachen, gelingt uns Kommunikation überhaupt erst über Sprachgrenzen hinweg. Ohne diese Übersetzer könnten wir einander wohl hören, aber nicht verstehen.

Belege für erste Übersetzungen führen weit in die vorchristliche Zeit zurück: Bereits etwa 2500 vor Christus haben die Menschen mit Hilfe spezieller Tontafeln versucht, semitische Zeichen zu übertragen. Als eine der frühesten Übersetzungen gilt die Bibel. Die sogenannte Septuaginta wurde nachweislich ab dem 3. Jahrhundert vor Christus bis zum 1. Jahrhundert nach Christus aus dem Hebräischen ins Grie­chische übersetzt. Um ihre Entstehung ranken sich Legenden und Forscher haben mehrere Theorien. Auch die Übersetzung selbst ist Gegenstand der Forschung. Wer mehr dazu wissen möchte, sollte sich auf dem Portal bibelwissenschaft.de belesen. Doch zurück in die Gegenwart: Weiterlesen

Übersetzung von Dokumenten – unser daily business!

Bürger der Europäischen Union (EU) dürfen sowohl unselbständig als auch selbständig in jedem Land der EU arbeiten – ohne Arbeitserlaubnis. Im Jahr 2019 zählte Brüssel rund 18 Millionen EU-Bürger, die nicht in ihrem Herkunftsland lebten und arbeiteten, die meisten davon in Deutschland. Wer in einem ihm fremd­sprachigen Land lebt und arbeitet, der bringt jede Menge Dokumente in seiner Muttersprache mit, die in die Sprache der (zeitweisen) Wahlheimat übersetzt werden müssen. Und da kommen wir ins Spiel: Für uns als Übersetzungsagentur ist das unser alltäglicher Job.

3,3 der 17,9 Millionen arbeitsfähigen EU-Bürger, die 2019 nicht in ihrem Herkunftsland lebten und arbeiteten, taten dies stattdessen in der Bundesrepublik Deutschland. Weiterlesen