Unübersetzbar – wenn es keine Übersetzung gibt

Immer wieder sitzen Übersetzer an einem Text und stoßen auf ein Wort, das sich nicht übersetzen lässt. Das deutsche Wort hat kein Gegenstück in der Sprache, in die es übersetzt werden soll. Was tun?

Stößt ein Übersetzer auf ein deutsches Wort, dass es in der Zielsprache nicht gibt, dann heißt das noch längst nicht, dass das Wort unübersetzbar ist. Es gibt dann lediglich kein einzelnes Wort, mit dem es sich übersetzen lässt. Was tut ein Übersetzer in diesem Fall? Weiterlesen

Was würden wir ohne Übersetzer lesen?

Welches Buch lesen Sie gerade? Können Sie seinen Autoren benennen? Was wissen Sie über ihn? Handelt es sich bei dem Buch um eine Übersetzung? Wissen Sie, wer es übersetzt hat? Während die meisten von Ihnen die Fragen zu den Autoren wohl beantworten können, gilt dies für die Übersetzer der Bücher längst nicht. Dabei sind sie es, die uns das Lesen erst ermöglichen!

Ohne Übersetzer müssten wir auf viele Werke der Literatur verzichten, solange wir nicht die Sprache beherrschen, in der sie verfasst worden sind. Die Inhalte vieler Bücher blieben nur denen vorbehalten, die die Sprache der Autoren sprächen und verstünden. Ohne Übersetzer gäbe es demnach keine Literatur, die sprachliche und damit zumeist auch kulturelle Grenzen überschreiten würde. Die Literatur fände keine fremdsprachigen Leser. Sie bliebe sprachregional und könnte lediglich sprachregional an Bedeutung gewinnen. Weiterlesen

Mehr Kulturdolmetscher braucht die Welt!

Wer sich entscheidet, in der Fremde zu leben, sei es nur zeitweise oder für immer, der wechselt nicht nur den Ort und die Sprache, die dort gesprochen wird, sondern oft auch die Kultur. Um sich in der neuen Kultur zurecht zu finden, braucht man nicht nur Sprach- sondern auch Kulturkenntnisse. Letztere werden nur bedingt in Sprachkursen vermittelt. Was das Einleben erleichtern würde? Eine Art Fremdenführer für Neuankömmlinge: ein Kulturdolmetscher!

Was ist ein Kulturdolmetscher?

Wenn ein Dolmetscher Gesprochenes übersetzt, übersetzt ein sogenannter Kulturdolmetscher dann Kultur? Wie darf man sich das vorstellen? Weiterlesen

So werden wir Deutsche anderswo genannt!

Sprache ist ein Mittel zur Kommunikation. Sie ist Teil der Kultur, in der sie gesprochen wird. Sie sorgt für Zugehörigkeit. Sie ist Teil eines Zuhauses. Sie verschafft den sie Sprechenden Identität. Als Deutsch Sprechende sehen wir uns als Deutsche. Und nennen uns auch so. Doch wie nennt und damit identifiziert man uns anderswo? Wir haben uns umgehört.

Wer meint, dass wir für die Welt einfach nur “Deutsche” sind, der wird beim Lesen unseres Beitrags ins Staunen versetzt, versprochen! Denn so werden wir eher selten genannt, wenn überhaupt, dann zum Beispiel in China, in den Niederlanden oder in Vietnam.

Viel häufiger ordnet man uns Weiterlesen

Emojis sind universell – und doch keine Weltsprache

Ein Lächler (Smiley), ein Weiner, ein Schreier, ein Frager, ein Küsser – Emojis sind aus unserer alltäglichen Kommunikation kaum mehr wegzudenken. Die kleinen Emoticons (das Kofferwort wird gebildet aus “Emotion” und “Icon”, auf Deutsch etwa: “grafische Symbole, Sinnbilder oder Bildschriftzeichen für Gefühle”) finden sich in nahezu all unseren digital versendeten Nachrichten und Kommentaren. Wir bringen mit Emojis unsere Gefühle und mittlerweile noch viel mehr zum Ausdruck – und das über sämtliche Sprachgrenzen hinweg. Die bunten Bildchen sind damit ein internationales Kommunikationsmittel, eine Bildsprache, aber keine Weltsprache.

Es ist noch gar nicht lange her, da drückten wir im Schriftverkehr Gefühle nur mit Worten aus. Mit Hilfe der in der deutschen Sprache gängigen Satzzeichen “.”, “!” und “?” ließ sich das geschriebene Gefühl noch betonen. Das war’s. Dann kamen auf der Tastatur digitaler Endgeräte tippbare Zeichenfolgen wie Weiterlesen