Inspirationen für „Geburtstags­gäste“ aus Südafrika

Wirtschaftsbotschafterin Nelly Kostadinova ermöglichte afrikanischen Mädchen Aufenthalt in Köln

20 Jahre Lingua-World

Drei Mädchen im Alter von 11 und 13 Jahren, aufge­wachsen in den Townships von Johannesburg, erkundeten eine Woche lang Köln und Um­gebung. Statt eine große Party zum 20-jährigen Bestehen ihres Unternehmens Lingua-World zu feiern, hatte Unter­nehmerin und Wirtschafts­botschafterin Nelly Kostadinova die Mädchen aus Südafrika nach Deutschland eingeladen, um ihnen Chancen und Möglichkeiten aufzuzeigen und sie frühzeitig zu ermutigen, ihren Weg zu gehen.

„Warum ist der kleine Wecker eigentlich leiser als der große?“, fragte Odysseums-Edutainer „Hartmut“ die drei Mädchen bei ihrem Besuch im Kölner Abenteuermuseum. In einer exklusiven Work-Show zum Thema Schall erklärte er Titi (13), Vuvu (11) und Soya (11), was Schall eigentlich ist, wo er her­kommt und wie man ihn sichtbar machen kann.

Inspiration für Geburtstagsgäste aus Südafrika

Odysseums – Edutainer „Hartmut“ experimentiert mit der jungen Südafrikanerin Vuvu zum Thema Schall.

Die Kinder durften selbst experi­mentieren und sich ausprobieren; einiges kannten sie sogar schon aus der Schule. „Hartmut ist sehr witzig, das war echt eine lustige Show“, kommen­tierte Vuyelma den Museums­besuch. Doch nicht nur Odysseum, Kölner Dom und Phantasialand standen auf ihrem Ausflugsprogramm – auf Einla­dung der Kölner Unter­nehmerin und Wirtschaftsbot­schafterin Nelly Kostadinova erhielten die drei jungen Süd­afrikanerinnen auch Einblicke in Kölner Unternehmen und die Stadtgeschichte. Die Mädchen besuchen in Johannes­burg die Jugendorganisation Youth Alive Ministries (YAM), die Kostadinova seit mehreren Jahren vor Ort persönlich unterstützt. „Ich habe bereits viel von den Menschen in Südafrika gelernt, das ich mit nach Deutschland gebracht habe: Wissen und Werte. Jetzt wollte ich den Menschen etwas zurückgeben und den Mädchen die Möglichkeit geben, etwas aus Deutschland mit nach Johannesburg zu bringen“, erklärt die Gründerin des weltweit tätigen Übersetzungs- und Dolmetscherbüros Lingua-World.

Inspiration für Geburtstagsgäste aus Südafrika

Wirtschaftsbotschafterin Nelly Kostadinova und Törtchen, Törtchen Inhaber Matthias Ludwigs backen gemeinsam mit den südafrikanischen Mädchen und ihren Gastgeschwistern.

Die drei Mädchen wurden vergangene Woche sogar im historischen Rathaus empfangen. Bürgermeister Andreas Wolter nahm sich Zeit, um die Mädchen durch das Gebäude zu führen und ihnen etwas über die Geschichte Kölns zu erzählen. Beim Fernsehsender RTL West erhielten die Drei Einblicke in den Redaktionsarbeit von Fernsehmachern, die Patisserie Törtchen Törtchen lud sie zu einem Back-Kurs ein, bei dem sie lernten, wie man leckere Cupcakes zubereitet. „Die Mädchen haben alle schon einen Berufswunsch, sie wollen erfolgreich werden und etwas bewegen. Das wollte ich gerne unterstützen Die Drei sind zwar noch sehr jung, aber ich halte es für wichtig, sie früh zu inspirieren und zu ermutigen, ihren Weg zu gehen und ihre Träume zu verfolgen. Ich wünsche mir, dass sie diese Inspiration mit nach Hause nehmen und dort etwas verändern. Denn eine dauerhafte Entwicklung ist nur möglich, wenn sie aus der Mitte der Bevölkerung heraus wächst“, so Kostadinova über den Hintergrund der Unternehmenserkundungen.

Inspiration für Geburtstagsgäste aus Südafrika

Lingua-World Gründerin Nelly Kostadinova backt gemeinsam mit Südafrikanerin Soya Cupcakes.

Mut, seine Träume – auch unter widrigen Bedingungen – nicht aus den Augen zu verlieren, machte auch Para-Leichtathletin Irmgard Bensusan. Die aus Südafrika stammende amtierende Sprint-Weltmeisterin des TSV Bayer 04 Leverkusen nahm sich die Zeit, um mit ihren „Landsdamen“ zu trainieren und von ihrem Unfall zu berichten, der in Südafrika ihr sportliches Aus bedeutet hätte. In Deutschland konnte sie im Behindertensport neu durch­starten. „Irmgard ist eine echt Inspiration“, fasste Kostadinova das Treffen mit der Sportlerin bewegt zusammen. Die Mädchen trainierten begeistert mit und nutzen die Chance, sich vor dem langen Rückflug noch mal ordentlich auszupowern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.