Sawubona, Thabille!

Jeder Mensch besitzt ein Foto, das mehr sagt als tausend Worte.

Ich möchte meines mit Ihnen teilen, denn es steht für die Eindrücke meiner Reise nach Soweto – einer Reise, die vor fünf Jahren begonnen und mich sehr geprägt hat. Damals gründete ich Lingua-World in Johannesburg. In meinem Alltag in Johannesburg bin ich seitdem nicht nur die Unternehmerin, die auf einem anderen Kontinent eine Firma führt. Zu diesem Alltag gehören ebenso die einzigartigen Geschichten, die die Kinder dort mit mir geteilt haben.

Nelly Kostadinova in Soweto

Dazu zählt auch die Geschichte von Thabille. Sie ist eines von sieben Kindern der Familie. Ihre Mutter ist an Aids erkrankt, ihr Vater arbeitslos. Thabille stammt aus Südafrika, genauer gesagt aus Soweto, dem Geburtsort Nelson Mandelas. Dort werden viele afrikanische Sprachen gesprochen: Thabille grüßt auf Zulu, „Sawubona“ – das heißt „Hallo!“. Nur wenige Meter von der Geburtsstätte Mandelas entfernt befindet sich die Youth Alive Ministeries (YAM), eine gemeinnützige Einrichtung, die sich seit der Apartheid für die Beratung und Betreuung benachteiligter Kinder und Jugendlicher in schwierigen Lebenslagen einsetzt. Weiterlesen