Führerschein übersetzen – das sollten Sie wissen!

Wann brauchen Sie eine Übersetzung Ihres deutschen Führerscheins? Wo kommen Sie mit einem Internationalen Führerschein hin? Wann muss ein ausländischer Führerschein zum Fahren in Deutschland übersetzt werden? Wer übersetzt Ihren Führerschein? Diese und andere Fragen rund ums Führerschein übersetzen beantworten wir Ihnen hier!

Sie besitzen einen deutschen oder einen EU-Führerschein und wollen im Ausland fahren?

Mit Ihrem deutschen oder EU-Führerschein dürfen Sie in der gesamten Euro­päischen Union und im sogenannten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR; Liechtenstein, Island, Norwegen) fahren. Sie brauchen dafür keine Übersetzung. Auch ein internationaler Führerschein erlaubt Ihnen das Befahren dieser Region.

Anders ist das, wenn Sie außerhalb der EU beziehungsweise des EWR unterwegs sind. Da der EU-Führerschein nicht mehrsprachig ausgelegt ist, benötigen Sie in manchen Staaten eine Führerscheinübersetzung. Alternativ kommen Sie vielerorts mit einem Internationalen Führerschein weiter, den Sie allerdings extra beantragen müssen. Viele Staaten erlauben Ihnen das Fahren, wenn Sie Ihren Internationalen und nationalen Führerschein vorweisen können.

Zur Führerschein-Übersetzung für das Ausland sollten Sie auch das wissen: Eine beglaubigte englische Übersetzung Ihres EU-Führerscheins gilt in nahezu allen Ländern mit der Amtssprache Englisch, darunter die USA, Kanada, Südafrika, Namibia und Australien, als praktische Alternative zu einem amtlich ausgestellten Internationalen Führerschein. Von Vorteil dabei ist, dass der übersetzte und beglaubigte Führerschein solange gilt wie Ihr Originalführerschein!

Sie besitzen einen ausländischen Führerschein und wollen in Deutschland fahren?

Wer einen ausländischen Führerschein besitzt und in Deutschland fahren möchte, sollte wissen, dass sein EU-Führerschein beziehungsweise sein aus einem EWR-Staat stammender Führerschein ihn dazu berechtigt. Ein solcher muss in der Regel also nicht übersetzt werden.

Ihr Führerschein stammt weder aus einem Staat der EU noch aus dem EWR? Dann brauchen Sie zum Fahren in Deutschland in der Regel eine beglaubigte Übersetzung Ihres nationalen Führerscheins und/oder einen Internationalen Führerschein. Gut zu wissen: Mit Führerscheinen aus Andorra, Hongkong, Monaco, Neuseeland, San Marino, aus der Schweiz und aus dem Senegal dürfen Sie ohne Übersetzung in Deutschland fahren.

Sie möchten Ihren ausländischen Führerschein übersetzen lassen? Als professionelles Übersetzungsbüro übernehmen wir das gerne für Sie!

Stellen Sie uns gleich hier Ihre Anfrage!

Deutscher Führerschein

Sie verlegen Ihren Wohnsitz aus dem Ausland nach Deutschland und wollen in Deutschland fahren?

Mit Ihrem Führerschein aus einem Nicht-EU-Staat dürfen Sie höchstens sechs Monate nach Ihrer ordentlichen Wohnsitzgründung in Deutschland fahren (sogenannte Übergangsfrist). Danach sind Sie verpflichtet, diesen ausländischen in einen deutschen Führerschein umschreiben zu lassen. Andernfalls verliert Ihr ausländischer Führerschein seine Gültigkeit. Das hieße für Sie gegebenenfalls, dass Sie ohne Fahrerlaubnis durch Deutschland fahren. Werden Sie dabei erwischt, müssen Sie mit einer Strafe rechnen. Laut dem ADAC seien von dieser Regelung nur Führerscheine aus Liechtenstein, Island und Norwegen ausgenommen.

Sie verlegen Ihren Wohnsitz nach Deutschland, wollen Ihren Führerschein übersetzen lassen und brauchen eine Führerschein-Klassifizierung?

Damit Sie nach Ihrer Wohnsitzgründung in Deutschland – und nach Ablauf der eben erwähnten Übergangsfrist (weiter) fahren dürfen, ist ein deutscher Führerschein (Fahrerlaubnis) nötig. Um diese zu bekommen, müssen Sie Ihre ausländischen Dokumente übersetzen lassen. Wichtig dabei ist, dass Sie wissen, dass der deutsche Führerschein, wie alle EU-Führerscheine, in sogenannte Fahrzeugklassen unterteilt.

Diese Klassifizierung gibt an, welches Fahrzeug beziehungsweise welche Fahrzeuge Sie fahren dürfen, darunter Pkw, Motorrad oder Bus. Es kann sein, dass Ihr ausländischer Führerschein aus einem Nicht-EU-Staat Fahrzeuge, die Sie fahren dürfen, nicht derart klassifiziert. Dann brauchen Sie eine solche Klassifizierung, damit Ihr ausländischer Führerschein umgeschrieben werden kann. Am besten erkundigen Sie sich vorab bei der zuständigen Stelle, ob Sie Ihren ausländischen Führerschein nur übersetzen oder auch klassifizieren lassen müssen.

Wo können Sie in Deutschland einen Führerschein übersetzen lassen?

Hierzulande haben Sie verschiedene Anlaufstellen, um Ihren Führerschein übersetzen zu lassen. Zum Beispiel übernehmen diesen Dienst

  • deutsche Automobilclubs
  • von einem deutschen Gericht bestellte und allgemein vereidigte Übersetzer,
  • Kapitäne deutscher Seeschiffe,
  • international anerkannte Automobilclubs des Ausstellungsstaates des Führerscheins
  • und amtliche Stellen des Ausstellungsstaates des Führerscheines.

Wo können Sie in Deutschland einen ausländischen Führerschein klassifizieren lassen?

Auch beim Führerschein klassifizieren helfen Ihnen zum Beispiel die deutschen Automobilclubs weiter. Auch Übersetzungsdienstleister bieten diese Leistung mitunter an. Fragen Sie am besten gezielt danach!

Wir fertigen als Übersetzungsagentur sowohl einfache als auch beglaubigte Führerschein-Übersetzungen an – ganz so, wie es die jeweiligen Ämter und Behörden hierzulande und im Ausland verlangen.

Lassen Sie sich gerne von uns beraten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.